· 

Wir gehen ins Jahr 1928

Die Planungen für den Bau laufen auf Hochtouren. Zahlreiche Gebäude werden dafür abgerissen. Häuser, darunter eine Mühle und ein Badehaus. In Aha müssen unter anderem eine Kapelle und ein Schulhaus weichen. In Seebrugg wird das Hotel Seebrugg und die Zehntscheuer aufgegeben. Auch Blasiwald ist mit drei Gebäuden betroffen: Das Gasthaus Seehof, der Pauli-Hof und die Kapelle liegen unterhalb der neuen Wasserlinie...

Persönliche Tragödien sind dabei fast in Vergessenheit geraten!

Wir führen Euch zurück ins Jahr 1928, zu den Anfängen des Baus der Staumauer und zu Schauplätzen einer Geschichte von Amalie und Hubertus. Taucht ein in eine spannende Geschichte im Hochschwarzwald. Weitere Infos folgen! 😉

Kommentar schreiben

Kommentare: 0